Versicherungsbüro Schneider GmbH - unabhängiger Versicherungsmakler

Damit Ihre Werte sicher sind
Menü
Aktuelles
Archiv

Wichtige Änderungen 2004

Seite per E-Mail empfehlen

Gesundheitsreform 2004

Sicher haben sich viele von Ihnen an die neue Gesundheitsreform 2004 gewöhnt. Für diejenigen, die noch nicht umfassend informiert sind, haben wir die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick für Sie zusammengefasst...

Folgende Änderungen ergaben sich seit dem 01. Januar 2004 durch die Gesundheitsreform:

 

nach obenZuzahlungen

In der Arztpraxis:

  • 10,00 EURO Praxisgebühr beim Arzt und seperat beim Zahnarzt pro Quartal.
  • Überweisungen, Vorsorgetermine sowie Schutzimpfungen sind von der Praxisgebühr ausgenommen.

Im Krankenhaus:

  • beträgt die Zuzahlung pro Tag für maximal 28 Tage im Kalenderjahr 10,00 EURO

Bei Arzneimitteln:

  • für jedes rezeptpflichtige Arzneimittel 10 Prozent Zuzahlung des Preises, jedoch mindestens 5,00 EURO, höchstens jedoch 10,00 EURO pro Packung.

Bei Heilmitteln und häuslicher Krankenpflege:

  • Sie zahlen 10 Prozent der Kosten des Heilmittels (z.B. einer Massage oder Behandlung zzgl. 10,00 EURO je Verordnung.
    Bei häuslicher Krankenpflege begrenzt auf 28 Tage pro Kalenderjahr.

Zuzahlung bei Hilfsmitteln:

  • Die Zuzahlung beträgt 10 Prozent der Kosten pro Hilfsmittel (z.B. Bandagen, Blutzuckerteststreifen), mindestens 5,00 EURO, maximal 10,00 EURO für jedes Hilfsmittel.
Kinder:
  • Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind weiterhin generell von allen Zuzahlungen befreit.

 

nach obenLeistungen der Krankenkassen

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel:

  • keine Erstattung
  • Ausnahmen bestehen bei schweren Erkrankungen, wenn das entsprechende Arzneimittel zur Therapie gehört. Dann erfolgt die Zuzahlung wie bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.

Fahrtkosten:

  • Fahrtkosten zur ambulanten Behandlung werden grundsätzlich nicht mehr von der Krankenkasse übernommen.
  • Bei dringend medizinischen Gründen wird eine Genehmigung erteilt. In diesem Fall werden 10 Prozent erstattet, mind. 5,00 EURO, max. 10,00 EURO.

Brillen und Sehhilfen:

  • Es gibt keine Kassenbeteiligung mehr an Brillen und Sehhilfen.
  • Lediglich Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie schwer sehbehinderte Menschen haben weiterhin Anspruch auf Leistung.

Sterbegeld und Entbindungsgeld:

  • kein Anspruch mehr bei gesetzlichen Krankenversicherungen

Kontakt
Versicherungsbüro Schneider GmbH

Büro Bonn
Dorfstraße 2
53125 Bonn
Telefon: 0228 252030
Fax: 0228 258743

Büro Unna
Massener Str. 130
59423 Unna
Telefon: 02303 253375
Fax: 02303 253244

Büro Rostock
J.-S.-Bach-Str. 1
18119 Rostock
Telefon: 0381 5194933
Fax: 0381 5194931

mehr...
not visible